Neue CO2-Tests lassen Kfz-Steuern steigen
10.08.2017

Neue CO2-Tests lassen Kfz-Steuern steigen

Strengere Zulassungstests führen ab 2018 zu realistischeren CO2-Werten von Autos und damit zu höheren Kfz-Steuern.

Neuwagenkäufer müssen ab September 2018 mit höheren Kfz-Steuern rechnen. Grund dafür sind strengere Abgastests. Nach einer EU-Vorgabe werden Prüfungen auf ein neues, strengeres Labormessverfahren umgestellt, das CO2-Werte realistischer erfasst.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) erklärte, dass die Kohlendioxidwerte (CO2) mit dem neuen Verfahren gegenüber den bisherigen Messungen im Schnitt um zehn bis 20 Prozent steigen. Da sich die Kfz-Steuer in Deutschland nach dem Hubraum und dem CO2-Ausstoß richtet, wächst dadurch die Steuerlast für Verbrenner.

Messungen unter Straßenbedingungen kommen hinzu

Das künftige Messverfahren ist für alle Neuwagen vorgeschrieben, die ab dem 1. September 2018 erstmals zugelassen werden. Ab dem Zeitpunkt werden Abgasemissionen nach dem WLTP-Verfahren ermittelt. Sowohl beim aktuell gültigen als auch beim künftigen Test handelt es sich um Messungen auf Rollenprüfständen. Zusätzlich müssen die Autohersteller bereits ab September 2017 Messungen unter realen Straßenbedingungen vornehmen, um eine Typengenehmigung zu erhalten. Diese Tests dürfen die Laborergebnisse nur um einen bestimmten Faktor überschreiten.

Bild: fotohansel/Fotolia.de

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Elastische Kupplung DXA – mehr Drehmoment, höhere Lebensdauer

Elastische Kupplung DXA – mehr Drehmoment, höhere Lebensdauer

Bei herkömmlichen Elastomer-Klauenkupplungen mit symmetrischer Zahnform führt das zu übertragende Drehmoment zu einer sehr hohen Belastung in den Zahnspitzen der Zahnkränze. Das verursacht einen hohen Verschleiß und erfordert große Baumaße.   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

Veranstaltung der Woche

REACH: Alternativen zur Verwendung  von Chromsäure

REACH: Alternativen zur Verwendung von Chromsäure

Ein ganztägiger Vortragsblock der diesjährigen ZVO-Oberflächentage in Berlin beschäftigt sich mit Alternativen zu Chromsäure im dekorativen und funktionalen Bereich sowie bei der Kunststoffbeize. Chromsäure und Chromate spielen seit Jahrzehnten eine wichtige   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close