bmw-i3

10 Batteriehersteller mit besten Zukunfschancen

| von Dörte Neitzel

Experten der Citigroup schätzen, dass der globale Batteriespeichermarkt bis zum Jahr 2030 auf 240 Gigawatt klettern könnte und damit ein Marktvolumen von 400 Mrd. US-Dollar erreicht. Und Batterien für Elektroautos sind da noch gar nicht mit eingerechnet! Die Webseite Gevestor hat die Aktien von Batterieherstellern unter die Lupe genommen und stellt die zehn zukunftsreichsten Unternehmen vor.

1. Tesla Motors: Größte Batteriefabrik der Welt

Der kalifornische Elektroautohersteller Tesla Motors will mit seiner 5 Milliarden teuren Gigafabrik die Weltproduktion von Lithium-Ionen-Akkus auf einen Schlag mehr als verdoppeln. Die größte Batteriefabrik der Welt steht in Reno/Nevada und wurde 2016 eröffnet. Bis 2020 will Tesla dort Batterien für eine halbe Million Elektroautos produzieren.

2. Panasonic: Tesla-Partner mit ehrgeizigen Plänen

Die Japaner lieferten bislang bereits die Akkus für den Tesla-Verkaufsschlager Model S. Auch an der Gigafabrik ist Panasonic finanziell beteiligt.

3. Samsung SDI: Nummer 1 bei Lithium-Ionen-Batterien

Die Samsung-Tochter SDI ist der größte Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien und liefert unter anderem die Akkus für den BMW i3 und den Fiat 500e. Samsung SDI plant mit einem chinesischen Partner eine neue Batterie-Fabrik in China –hier will Samsung bis 2020 rund 600 Mio. US-Dollar investieren.

4. LG Chem: Großer Batterie-Zulieferer für die Automobilindustrie

Die börsennotierte LG Chem befasst sich unter anderem mit der Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus. Die Koreaner haben in den letzten Jahren zahlreiche Verträge mit Autobauern wie Audi, Renault und der chinesischen SAIC Motor geschlossen, um entsprechende Lithium-Akkus zu liefern. Auch LG Chem will mehrere Hunderte Mio. US-Dollar in eine neue Batterie-Fabrik investieren. Standort soll eines der Werke in Nanjing sein.

5. Build Your Dreams (BYD): Eigene Gigafabrik

Die chinesische Build Your Dreams (BYD) ist Chinas größter Elektroauto-Hersteller mit einer eigenen Sparte, die Energie-Speichersysteme für Windfarmen und Solarstromanlagen herstellt. Inzwischen baut BYD seine eigene Batterie-Fabrik, die Teslas Gigafabrik ebenbürtig sein soll.

6. FMC Corp: Einer der größten Lithium-Produzenten

Das US-Unternehmen FMC Corp gehört mit seiner Tochter FMC Lithium neben der in Chile ansässigen Sociedad Quimica y Minera (SQM) und Albermarle zu den weltgrößten Lithium-Produzenten.

7. Johnson Controls: Größter traditioneller Batteriehersteller

Die amerikanische Johnson Controls sieht sich mit mehr als 100 Jahren Industrieerfahrung als einer der führenden Batteriehersteller für die Automobilindustrie und bietet inzwischen auch verschiedene Lithium-Ionen-Batterien an. Die Amerikaner produzieren mehr als 146 Mio. Batterien im Jahr, ein Drittel des weltweiten Industrieausstoßes.

8. Manz AG: Produktionsanlagen für Batteriefertigung

Der deutsche Maschinenbauer Manz AG gilt als Spezialist für Produktionsanlagen für Lithium-Ionen-Batterien, die in Elektroautos zum Einsatz kommen. Firmengründer Dieter Manz deutete an, in den nächsten Jahren auch durch kleinere Übernahmen im Batterie-Geschäft wachsen zu wollen.

9. GS Yuasa Corporation: Kooperation mit Bosch

Die japanische GS Yuasa Corporation kooperiert mit Bosch und erforscht gemeinsam mit Mitsubishi die nächste Generation von Lithium-Ionen-Batterien, die deutlich mehr Leistung bringen soll als bestehende Akkus. Auch die Japaner gehören zum Kreis der führenden Batteriehersteller-Aktien.

10. Asahi Kasei Corp: Batterie-Separator-Technik

Die japanische Asahi Kasei Corp hat sich durch die Übernahme von Polypore im Bereich der Batterie-Technik verstärkt. Die von Polypore produzierten Mikromembranen sorgen in den Batterien dafür, dass Kurzschlüsse vermieden werden.

Bild:BMW

Lesen Sie auch: