Inverto Logo an einer Glaswand

Die Boston Consulting Group kauft Einkäufer-Beratung Inverto. (Bild: Inverto)

| von Dörte Neitzel
Aktualisiert am: 29. Nov. 2019

Die Unternehmensberatung BCG übernimmt den Einkaufsberater Inverto. Das Kölner Unternehmen ist spezialisiert auf das Einkaufs- und Lieferketten-Management. Zu den Kunden zählen Großunternehmen wie Karstadt, Lufthansa, Bahlsen und Boss, aber auch größere Mittelständler wie der Spielwarenhersteller Schleich. Über den Kaufpreis macht die Boston Consulting Group keine Angaben.

Inverto bleibt eigenständige Marke

Inverto soll eigenständig unter dem Dach von BCG agieren. Die drei Gründer und heutigen Vorstände von Inverto bleiben an Bord und sollen Inverto gemeinsam mit den weiteren Geschäftsführern operativ leiten und die Wachstumsstrategie in enger Koordination mit BCG festlegen. Inverto beschäftigt 130 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich, Großbritannien und China. Die Zentrale von Inverto liegt in Köln.

Die Nachfrage nach Beratung im Bereich Beschaffung wächst derzeit stark. Daher ist der Kauf für BCG ein wichtiger strategischer Schritt, denn Inverto verfügt neben dem Einkäufer-Spezialwissen über umfangreiche Datenbanken, die im Beratungsgeschäft immer wichtiger werden.

Boston Consulting Group ist nach McKinsey die zweitgrößte Strategieberatung der Welt. Es ist die größte Übernahme des Unternehmens seit Jahren und in Deutschland die bisher größte in der Unternehmensgeschichte von BCG.