Rocholz Packtisch

Alle wichtigen Tools sind in Griffweite: An professionell geplanten Packtischen lässt sich schneller und platzsparender arbeiten. (Bild: Rocholz GmbH)

Die Rocholz GmbH entwickelt und fertigt anpassbare Packarbeitsplätze mit zugehörigen Schneidsystemen für jeden Bedarf. Mit durchdachtem Zubehör, Innovationen und nachhaltigen Erweiterungen macht der Packtischprofi Effizienz für jeden möglich, egal ob beim Einzelpacktisch oder bei der Ausstattung eines gesamten Logistikzentrums.

Wenn der Packarbeitsplatz optimal in den Warenfluss integriert wird und die vor- und nachgelagerten Prozesse berücksichtigt werden, ist es möglich, die Durchlaufzeiten zu senken und die Kommissionier- bzw. Packleistung um bis zu 20% zu steigern.

Was macht einen professionellen Packtisch aus?

Natürlich können auf nahezu jeder Fläche auch Verpackungsarbeiten durchgeführt werden. Besonders Einsteiger werden ihre Waren vielleicht "erst einmal auf dem Küchentisch" verpacken und das wird auch sicher für einige Zeit gut gehen. Aber irgendwann, wenn man als Unternehmen wächst (und das ist ja das Ziel), wird man merken, dass der unausgereifte, starre Tisch limitiert und dass die Gesundheit der packenden Personen leidet. Ein stabiler, intelligenter und flexibler Packtisch, der genau auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt ist, eröffnet neue Möglichkeiten.

Rocholz Packtische
Das Baukastensystem ermöglicht es, den Packtisch mit wenigen Handgriffen auf die individuellen Bedürfnisse einzustellen. (Bild: Rocholz GmbH)

Modular und flexibel

Bei anspruchsvollen Packtätigkeiten wird ein Tisch benötigt, der mitwächst und anpassbar ist. Die modularen Packtischsysteme der Rocholz GmbH lassen sich im Baukastenprinzip zusammenstellen und jederzeit schnell und einfach anpassen, umbauen oder erweitern. Auch das umfangreiche, flexible Zubehör für die Integration von IT, Ablagen und Stauraum lässt sich ganz simpel an den jeweiligen Prozess anpassen und ebnet den Weg für schnelle Packprozesse.

Individuell anpassbar und nutzerfreundlich

Genauso wichtig wie die Anpassung an die Prozesse ist die Anpassung an den Menschen: Moderne Unternehmen wissen um die Wichtigkeit der Mitarbeitergesundheit und unterstützen diese gezielt – nicht nur, um sich dem demografischen Wandel anzupassen und krankheitsbedingten Fehlzeiten vorzubeugen, sondern auch um durch die Zufriedenheit der Mitarbeiter die Produktivität zu steigern und sie an das Unternehmen zu binden. Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist somit ein sehr wichtiges Thema bei der Einrichtung eines Packtisches, der sich an den Menschen anpassen soll, um einseitige und Fehlbelastungen zu vermeiden. Individuell anpassbare Komponenten sind deshalb auch hier ein Muss: Elektrische Höhenverstellung des Arbeitstisches, werkzeuglos verstellbare und in sich flexible Halterungen für IT, neigbare Ablagen, die die Greifposition zu Verpackungsmitteln verbessern und Arbeitsplatzmatten, die die Bandscheiben schonen und Bewegung fördern. Auch Hilfsmittel wie Hubtische oder Rollenbahntische bieten eine enorme Arbeitserleichterung. Mit flexibel einstellbarem ergonomischem Zubehör kann der Packtisch individuell auf jeden einzelnen Nutzer, dessen Körpergröße und Anforderungen angepasst werden.

Rocholz Packtische
Spürbar rückenschonend: Dank elektrischer Höhenverstellung, neigbarer Ablagen und spezieller Arbeitsplatzmatten wird die Bandscheibe entlastet. (Bild: Rocholz GmbH)

Wenn der Arbeitsplatz dann noch so eingerichtet wird, dass alles seinen Platz hat und griffbereit ist, was benötigt wird, kann die Arbeitsfläche komplett für die anstehenden Prozesse frei bleiben und es kann effizient gearbeitet werden. Produkte wie ein integrierter Mülleimer, intelligenter Stauraum und Aufbewahrungsmöglichkeiten für Verpackungsmaterial, Werkzeug und Dokumente machen den Packtisch zu einem aufgeräumten, angepassten Packsystem.

Der Arbeitsplatzausstattungsprofi stellt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung die passenden Fragen. Bei der Ausstattung kommt es darauf an, was für Gegebenheiten und Bedürfnisse man hat. Durch Austausch mit dem Kunden kann gezielt festgestellt werden, was für dessen Bedarf wichtig ist und was wirklich gebraucht wird. So gut beraten und vorbereitet hat der neue Packtischnutzer alle Voraussetzungen, die er braucht, um seinen Tisch an neue Herausforderungen anzupassen. Die Investition in einen optimalen, ergonomischen und flexiblen Packtisch (und somit auch in die Gesundheit der Mitarbeiter) amortisiert sich entsprechend schnell.

Checkliste für den Kauf eines professionellen Packtisches

1.      Bedarf analysieren: Wie viel Platz ist vorhanden? Wie viele Mitarbeiter gibt es? Wie viele Pakete sollen am Tag verpackt werden?

2.      Planung: Wie kommt die Ware an den Tisch? Was soll am Tisch gemacht werden? Wie wird die Ware weitertransportiert?

3.      Wie groß soll der Packtisch sein? Hier ist nicht je größer, desto besser die Devise, sondern welche Größe reicht aus?

4.      Welche Hilfsmittel und Materialien sollen integriert werden? Auch hier ist weniger mehr: Was wird wirklich benötigt?

5.      Für Ordnung sorgen: Ein gut organisierter Arbeitsplatz sorgt für effiziente Abläufe.

6.      Ergonomie: Der Arbeitsplatz hat sich dem Menschen anzupassen (und nicht umgekehrt).

7.      Digitale Assistenzsysteme: Zukunftsorientierte Unternehmen integrieren zusätzliche smarte Systeme in den Packtisch, die den Werker digital unterstützen und Fehler vermeiden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: