Amsterdam_Hafen_AdobeStock_Ingusk_web

Bild: AdobeStock/ Ingusk

| von Dörte Neitzel

Hotel kurios: 50 Meter hoch über den Dächern Amsterdams liegen die  Zimmer. Allerdings nicht in einem normalen Hochhaus, sondern in einem Baukran. Das Faralda Crane Hotel hat nur drei luxoriöse Suiten, aber die sind stets über Monate ausgebucht. Neben den Suiten gibt es eine Panorama-Lounge, in der man sich trauen lassen kann, die aber auch wie ein professionelles TV-Studio ausgestattet ist.

Verrosteter Kran, komplett renoviert

Die Eigentümer des Faralda Crane – darunter der deutsche Badausstatter Grohe – haben den stark angerosteten und längst nicht mehr benutzten Hafenkran komplett vor etwa 1,5 Jahren komplett zerlegt, restauriert, wieder aufgebaut und in ein Hotel umgewandelt. Sogar einen Whirlpool gibt es – für ganz Mutige.

Der Haken: Die regulären Zimmerpreise fangen bei 435 Euro pro Nacht an.