Anzeige
Anzeige
Einkaufsführer: Gleitlager

Einkaufsführer: Gleitlager

Bild HakenTechnik verbessern und Kosten senken

Sie sind oft klein, manchmal auch groß, aber meist unscheinbar und in eingebautem Zustand häufig gar nicht zu sehen: Gleitlager. Gleichzeitig sind sie jedoch entscheidend für die Haltbarkeit und Lebensdauer einer Maschine, da sie für leichtgängige Bewegungen sorgen.

eutzutage gibt es viele Arten von Gleitlagern, die sich in Formen und Werkstoffen unterscheiden. Dabei ist die Grundanforderung seit jeher gleich ge­blieben: Reib- und Verschleißwert einer Lagerstelle senken. Doch unterschiedlichste Anwendungsbereiche mit verschiedensten Regularien und benötigten Zertifikaten stellen ihre eigenen Anforderungen an jedes Gleitlager.

So ist es wichtig zu wissen, welche Rahmenbedingungen in den eigenen Anlagen oder Maschinen herrschen und diese Parameter als erstes zu bestimmen, um das optimale Lager zu finden. Denn es ist bei Gleitlagern ähnlich wie bei der Leichtathletik: Es gibt die Zehnkämpfer, welche in gewisser Weise Allround-Talente sind und ausgeglichene Fähigkeiten in allen Bereichen haben. Und es gibt Spezialisten wie Sprinter, Werfer oder Springer, die in ihrer Disziplin überlegen sind, in anderen aber mitunter keine Spitzenleistungen bringen.

Bild igus Testlabor

Im igus-Testlabor werden die Gleitlager aus Kunststoff auf Herz und Nieren geprüft.

Die unterschiedlichen Parameter, die am Anfang der Suche nach dem optimalen Gleitlager zu bestimmen sind, sind in erster Linie die Belastung, die Geschwindigkeit und die Bewegungsart. Also, ob es sich um eine Dreh-, Schwenk- oder Linearbewegung handelt. Weiterhin ist wichtig, ob Stöße oder Schläge im Arbeitsablauf vorkommen und ob die Gleitlager mit Schmutz in Berührung kommen können. Ist dies der Fall, sind schmiermittelfreie Gleitlager aus Hochleistungskunststoffen immer im Vorteil, da an ihnen kein Sand, Staub oder Dreck haften bleiben kann und damit der Lauf der Gleitlager nicht behindert wird. Zudem sind weitere Umgebungsbedingungen in der Anlage oder der Maschine zu betrachten: Kommen die Lager mit Wasser in Berührung oder werden sie gar unter Wasser eingesetzt? Herrschen hohe oder niedrige Temperaturen oder gibt es Chemikalien, mit denen die Gleitlager zurecht kommen müssen? Nachdem auch diese Fragen beantwortet sind, gibt es eventuell noch besondere Zertifikate, die beim Bau oder auch dem Im-/Export der Maschinen eingehalten werden müssen. So ist es beispielsweise in der Lebensmittelindustrie sehr wichtig, dass Werkstoffe entsprechend der EU-Richtlinie 10/2011 oder mit FDA-Konformität eingesetzt werden, um den Anforderungen dieser Branche zu entsprechen. Diese Regularien geben Gewähr für eine sichere Produktion oder ein sicheres Verpacken von Lebens- und Nahrungsmitteln. In dieser Branche ist es ebenfalls von Bedeutung, dass die Lagerstellen ohne externe Schmierung durch Öle oder Fette auskommen, da sonst die Gefahr besteht, dass Lebensmittel kontaminiert werden können. Hier spielen Kunststoffgleitlager, die ohne Wartung auskommen, ihre Vorteile aus. Die große Auswahl an trockenlaufenden iglidur Gleitlagern von igus aus eigens entwickelten Werkstoffen bietet dabei für nahezu alle Belange das richtige Lager mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.

Nicht zuletzt entscheidet für den Einkäufer natürlich der Preis eines Produktes. So ist die Lösung die geeigneteste, die am günstigsten ist und gleichzeitig funktioniert. Der Preis eines Gleitlagers ist jedoch nicht nur vom Werkstoff selbst abhängig – auch geht es darum, ob man auf ein großes Standard-Katalogprogramm zurückgreifen kann und ab Stückzahl eins bestellen kann. Doch egal wie groß die Menge ist, als Einkäufer muss ich mich darauf verlassen können, dass die Gleitlager maßlich passen und außerdem den gewünschten Anforderungen entsprechen. Daher sollten zum einen 3D-CAD-Daten online frei zum Download bereitstehen. Zum anderen muss ich auch selbst nachvollziehen können, welche Lösung die geeigneteste für meine Anwendung ist, da ich selbst die vorangestellten Parameter am besten kenne. So sollte ich im Optimalfall – per Lebensdauerberechnung und Produktfinder, wie igus es online anbietet – selbst ermitteln können, welche Lösung für mich geeignet ist. Ein weiterer Preisvorteil kann sich aus dem Material des Gegenlaufpartners ergeben: Mit welcher Welle erzielen die Lager welche Lebensdauer? Sind sogenannte „weiche” Wellen wie Aluminium, ungehärteter Stahl oder sogar Kunststoff einsetzbar? Hier steckt weiteres Einsparpotenzial durch den Einsatz von Kunststoffgleitlagern. Bei all diesen Vorteilen müssen sich An­wender immer darauf verlassen können, dass die Produkte vom Hersteller zuvor eingehend getestet worden sind und diese Testergebnisse auch verlässlich sind, um später unnötige und kostenintensive Maschinenstillstände und Ausfälle verhindern zu können.

Bild Kunststoffgleitlager

Kunststoffgleitlager brauchen keine externe Schmierung. So können keine Schmutzpartikel an ihnen haften.

Das optimale Gleitlager nützt mir als Einkäufer eines Unternehmens jedoch nichts, wenn es nicht lieferbar ist. Daher sind kurze Lieferzeiten sowie eine schnelle und kostenlose Bemusterung unabdingbar, um mit der Konzeption meiner Maschinen beginnen zu können oder auch einen reibungslosen Arbeitsablauf bestehender Produktionen gewährleisten zu können. Um stets schnell reagieren zu können, sind bei igus 30 000 Gleitlager ab Lager verfügbar. Gleichzeitig nutzt mir jedoch auch der beste Werkstoff nichts, wenn das Gleitlager nicht in den gewünschten Abmessungen vorhanden ist: Großes Standardprogramm und im Bedarfsfall maßgeschneiderte Individuallösungen sind das Stichwort. Speziell der Kunststoffspritzguss oder für kleine Bedarfsmengen auch die mechanische Bearbeitung aus Halbzeugen gleichen Materials ermöglichen einen kostenoptimierten „Plan B” neben dem Katalogprogramm. Auch dies ist ein entscheidender Vorteil für Gleitlager aus Kunststoff, denn mit wenig Aufwand lassen sich auch komplexe Formen realisieren.


 

Checkliste für den Einkauf von Gleitlagern

Bild Haken Welche Lasten und Geschwindigkeiten wirken auf die Lager?
Bild Haken Welche Umgebungseinflüsse (Temperatur, Medien, Schmutz…) sind zu beachten?
Bild Haken Können die Gleitlager ohne Schmierung betrieben werden?
Bild Haken Welche branchenspezifischen Regularien (Zertifiszierungen) müssen die Lager genügen?
Bild Haken Gibt es eine Mindestbestellmenge oder sind die Lager ab Stückzahl 1 zu beziehen?
Bild Haken Sind die Gleitlager ab Lager erhältlich?
Bild Haken Bietet der Hersteller eine technische Beratung (telefonisch/vor Ort) an?
Bild Haken Stehen Online-Auswahlhilfen zur Verfügung?
Bild Haken Sind CAD-Daten online frei verfügbar?
Bild Haken Können gewünschte Sonderlösungen umgesetzt werden?

Drei Fragen an Annette Lohsin, FMB Controls GmbH

Bild Annette Lohsin

Annette Lohsin ist Einkaufsleiterin bei der MFB Controls GmbH in Mühlheim an der Ruhr, die mechanische und elektronische Fernbetätigungen herstellt.

Welche Arten von Gleitlagern kaufen Sie in welchem Umfang ein?
Wir kaufen verschiedene Gleitlager ein. Viele sind Katalogteile, wir verwenden aber auch ein paar, die extra für uns angefertigt werden.

Wie gehen Sie vor, um die passenden Gleitlager für Ihre Anwendungen zu finden?
Unsere Techniker nehmen gerne den Außendienstservice in Anspruch und der Anwendungsfall wird vor Ort diskutiert und das passende Lager gemeinsam gefunden. Oft wird aber auch für unsere Produkte ein passendes Lager aus dem Katalog herausgesucht oder das mag der Einkauf gerne, es wird auf ein bereits vorhandenes Gleitlager zurück gegriffen.

Welche Anforderungen an Material und Verfügbarkeit haben Sie?
Einkaufseitig ist es für uns wichtig, dass zum einen bei Neuentwicklungen schnell Muster zur Verfügung stehen, denn gute Ideen wollen schnell umgesetzt werden, aber auch unserem Kunden entsprechend schnell zugänglich gemacht werden. Zum anderen ist in der Serie eine immer gleichbleibende Verfügbarkeit von Bedeutung. Wir fertigen viele Serien in KANBAN und da ist eine verlässliche und gleichbleibende Lieferzeit essenziell.


Einkaufsführer in Zusammenarbeit mit igus GmbH:

Die igus GmbH ist ein weltweit führender Hersteller im Bereich Energiekettensysteme und Polymer-Gleitlager. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Köln ist in 35 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 2 400 Mitarbeiter. igus betreibt die größten Testlabore und Fabriken in seiner Branche.

Autor: Kathrin Irmer

DruckenDrucken


Veranstaltung der Woche

3. Zukunftswerkstatt Einkauf: Wertbeitrag neu definieren

3. Zukunftswerkstatt Einkauf: Wertbeitrag neu definieren

CBS & amc 3. Zukunftswerkstatt Einkauf am 26. September 2019 in Köln im Design Offices Dominium am Kölner Dom Designen Sie mit uns den Einkauf der Zukunft Mit agilen Methoden   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

Online-Shop der Woche

Container Online kaufen –  im FLADAFI® Webshop der Firma SÄBU Morsbach GmbH

Container Online kaufen – im FLADAFI® Webshop der Firma SÄBU Morsbach GmbH

Der Kauf von Containern und Zubehör wird jetzt noch einfacher – mit dem FLADAFI® Online-Shop der Firma SÄBU Morsbach GmbH. Dort finden Sie eine Vielzahl an Produkten von zwei starken   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige