Anzeige
Anzeige
Brexit: Astra-Produktion könnte aus Großbritannien weggehen

Bild: Opel/Vauxhall

30.07.2019

Brexit: Astra-Produktion könnte aus Großbritannien weggehen

Der französische PSA-Konzern überlegt, die Produktion des Opel Astra vom britischen Standort Ellesmere Port im Fall eines No Deal Brexit abzuziehen.

Für den britischen Opel-Ableger Vauxhall wird es eng: Wie die Financial Times berichtet, droht der französische Opel-Eigentümer PSA, die Produktion des Opel Astra aus Ellesmere Port in einen anderen europäischen Standort zu verlegen, falls der Brexit die Herstellung des Modells auf der Insel unprofitabel macht. Die Drohnung erging unmissverständlich an den neuen britischen Premier Boris Johnson, der auf einen No Deal Brexit zusteuert.

Alternative zu Ellesmere

“Ehrlich gesagt würde ich es vorziehen, es [das Astra-Auto] in Ellesmere Port zu platzieren, aber wenn die Bedingungen schlecht sind und ich es nicht profitabel machen kann, dann muss ich den Rest des Unternehmens schützen und ich werde es nicht tun”, zitiert die Financial Times PSA Chef Carlos Tavares. “Wir haben eine Alternative zu Ellesmere Port.”

Von allen britischen Automobilwerken ist Ellesmere Port mit seinen mehr als 1.000 Mitarbeitern am stärksten gefährdet. 80 Prozent der Produktion werden nach Europa exportiert und etwa drei Viertel der Komponenten von dort importiert. Der nächste Astra soll laut PSA ab 2021 im Opel-Werk in Rüsselsheim entstehen. Als zweite Produktionsstätte war das Werk in Großbritannien anvisiert worden.

“Wir brauchen Transparenz darüber, was im Oktober passieren wird”, sagte Tavares und bezog sich auf die Handelsbedingungen mit Europa. “Für uns ist es ganz einfach; wir brauchen Transparenz beim Zoll, das ist alles.” PSA müsse eine Entscheidung innerhalb von “einigen Monaten” treffen.

Auch andere Autohersteller wollen weg

Neben PSA hatten schon andere Autobauer mit einem Weggang aus Großbritannien gedroht. Beispielsweise will Nissan die nächste Generation seines X-Trail nicht mehr auf der britischen Insel bauen. Honda will seine Fabrik in Swindon mit 3.500 Mitarbeitern 2021 schließen. Und auch Ford hat angekündigt, im Fall eines No Deal Brexit das Land zu verlassen.

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


Veranstaltung der Woche

3. Zukunftswerkstatt Einkauf: Wertbeitrag neu definieren

3. Zukunftswerkstatt Einkauf: Wertbeitrag neu definieren

CBS & amc 3. Zukunftswerkstatt Einkauf am 26. September 2019 in Köln im Design Offices Dominium am Kölner Dom Designen Sie mit uns den Einkauf der Zukunft Mit agilen Methoden   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

Online-Shop der Woche

Container Online kaufen –  im FLADAFI® Webshop der Firma SÄBU Morsbach GmbH

Container Online kaufen – im FLADAFI® Webshop der Firma SÄBU Morsbach GmbH

Der Kauf von Containern und Zubehör wird jetzt noch einfacher – mit dem FLADAFI® Online-Shop der Firma SÄBU Morsbach GmbH. Dort finden Sie eine Vielzahl an Produkten von zwei starken   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige