Conti schließt Werk in Oppenweiler

Bild: Continental

03.07.2019

Conti schließt Werk in Oppenweiler

Der Zulieferer Continental will sein Werk am Standort Oppenweiler schließen. Der Grund: mangelnde Zukunftsperspektiven des Kühlmittelherstellers.

Conti will sein Werk im baden-württembergischen Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) schließen. Betroffen davon sind rund 340 Mitarbeiter.

Keine Zukunft für Kältemittel

In Oppenweiler produziert und entwickelt Continental nach eigenen Angaben Kältemittelleitungen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. Das Werk wurde 1975 von der Firma Kühner gegründet und Anfang 2000 von Continental übernommen.

Trotz zahlreicher Gegenmaßnahmen schreibe der Zulieferer an dem Standort seit Jahren Verluste. Auch für die kommenden Jahre sei eher ein Umsatzrückgang zu erwarten. Eine Zukunftsperspektive sei daher nicht erkennbar.

Noch kein Zeitplan

Wann das Werk geschlossen werden soll, steht noch nicht fest, trotzdem wurden die Mitarbeiter bereits in der vergangenen Woche informiert. Mit dem Betriebsrat werde jetzt ein Sozialplan und einen Interessensausgleich für die betroffenen Mitarbeiter verhandelt.

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


Veranstaltung der Woche

Jaggaer Bild Veranstaltung der Woche

Workshop Digitale Transformation – Künstliche Intelligenz im Einkauf

23.10.2019 | Steigenberger Hotel Graf Zeppelin | Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart | Deutschland | 09:00 – 17:00 Uhr Die digitale Transformation hat große Auswirkungen auf alle Branchen in allen Bereichen.   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo