Anzeige
Anzeige
Feindliche Übernahme? Knorr-Bremse kauft weitere Haldex-Aktien

Feindliche Übernahme? Knorr-Bremse kauft weitere Haldex-Aktien

23.09.2016

Feindliche Übernahme? Knorr-Bremse kauft weitere Haldex-Aktien

Im Bieterstreit um den schwedischen Zulieferer Haldex hat Knorr-Bremse zusätzlich 1,575 Mio Haldex-Aktien gekauft und hält jetzt 14,91 Prozent.

Der Bremsenhersteller Knorr-Bremse will Haldex kaufen, daran besteht kein Zweifel. Nun hat das Unternehmen nach eigenen Angaben knapp 1,6 Millionen Haldex-Aktien zu einem Preis von 125 schwedischen Kronen pro Aktie erworben, was 3,56 Prozent aller Aktien und Stimmrechte von Haldex entspricht. Damit baut Knorr-Bremse seinen Anteil an Haldex auf aktuell 14,91 Prozent aus. In der vergangenen Woche waren es noch 11,35 Prozent.

Haldex spricht sich für ZF aus

Das Konkurrenzangebot von ZF Friedrichshafen liegt bei 120 schwedische Kronen in bar pro Anteilsschein. Zunächst schien die Übernahme durch die Bodensee-Firma in trockenen Tüchern, denn ZF hat alle Kartell-Gemehmigungen zusammen. Zudem hat sich das Management von Haldex ausdrücklich für das Angebot von ZF ausgesprochen, ob es niedriger ist als das von Knorr-Bremse. Haldex befürchtet Stellenstreichungen bei einem Kauf durch Knorr-Bremse, da das Unternehmen ein direkter Konkurrent ist und sich Überscheidungen ergeben.

Knorr-Bremse wirft Haldex Irreführung vor

In einer Stellungnahme wirft Knorr-Bremse Haldex vor, das Unternehmen handle nicht im Interesse der Aktionäre, sondern führe die Anleger in die Irre. Haldex ignoriere wesentliche Aspekte der Offerte und sei nicht gesprächsbereit. “Ob dies im Interesse aller Aktionäre liegt, wagen wir zu bezweifeln”, so der Vorwurf des Bremsen-Herstellers.

Bild: Knorr-Bremse

Lesen Sie auch:

 

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


 





Anzeige