Anzeige
Anzeige
Frachter verliert im Sturm Hunderte Container in der Nordsee

Bild: Wikimedia/Hummelhummel

03.01.2019

Frachter verliert im Sturm Hunderte Container in der Nordsee

Ein Containerschiff der Reederei MSC hat während eines Sturms auf der Nordsee bis zu 270 Container verloren. Ein Teil der verlorenen Ladung ist offenbar auch Gefahrgut.

Ein Frachter MSC Zoe hat im Sturm auf dem Weg von Antwerpen nach Bremerhaven rund 270 Container in der Nordsee verloren. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung Mindestens einer der Container enthalte Gefahrgut, gab ein Sprecher des Cuxhavener Havariekommandos nach Rücksprache mit der Besatzung des Frachters bekannt. Zuvor war von drei Containern im niederländischen Gewässer sowie einem im deutschen die Rede gewesen.

Warnmeldung für Borkum

Bei dem Gefahrgut soll es sich um Dibenzoylperoxid handeln. Der Stoff wird in der Kunststoffproduktion eingesetzt. Noch ermittelt die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven die Ursache des Vorfalls, der Landkreis Leer hat jedoch für die Insel Borkum bereits eine Warnmeldung abgesetzt. Es sei nicht ausgeschlossen, dass Container oder sogar freigesetzte Gefahrstoffe an Land gelangten,hieß es in der über das mobile Warn- und Informationssystem Katwarn verbreiteten Meldung.

Das Cuxhavener Havariekommando suchte nordwestlich von Borkum mit einem Ölüberwachungsflugzeug nach treibender Ladung. Denn für den Schiffsverkehr stellen die Container ein Risiko dar. „In der Nacht war das Ems-Fahrwasser westlich von Borkum vorübergehend gesperrt“, sagte ein Sprecher des Havariekommandos. So sollte verhindert werden, dass Schiffe im Wasser treibende Container rammen könnten.

Zusammen mit der Reederei wollte das Havariekommando einen Bergungsplan erarbeiten. Der betroffene Bereich sollte gesichert werden. An den Stränden der Inseln Vlieland, Terschelling und Ameland wurden nach Angaben der niederländischen Küstenwache mehr als 20 Container angespült. Laut Augenzeugen seien die Strände übersäht mit Spielzeug, Glühbirnen, Kleidung oder Möbelstücken.

Reise aus China

Der Frachter MSC Zoe ist mit über 394 Metern Länge eines der größten Containerschiffe der Welt. Er kann mehr als 19.000 Standardcontainer laden. Laut des Schiffs-Trackingportals Vesselfinder.com war das Schiff Anfang Dezember im südchinesischen Yantian aufgebrochen – mit Stopps in Malaysia, Ägypten, Portugal und schließlich über Antwerpen nach Bremerhaven.

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


Produkt der Woche

ROBA®-brake-checker: Bremsenmonitoring leicht gemacht

ROBA®-brake-checker: Bremsenmonitoring leicht gemacht

Das intelligente Modul ROBA®-brake-checker von mayr® Antriebstechnik kann Sicherheitsbremsen sensorlos überwachen und versorgen. Es wird einbaufertig ausgeliefert und lässt sich problemlos auch in bereits bestehende Anlagen integrieren. Für den Anwender   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

Online-Shop der Woche

Hahn+Kolb_Bild_OdW_KW27-18

www.hahn-kolb.de – Intuitiv, individuell, schnell – das ist der HAHN+KOLB Onlineshop!

HAHN+KOLB steht für höchsten Anspruch an Service, Lieferfähigkeit und Produktqualität und ist einer der weltweit führenden Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferanten. Im Direktvertrieb verkauft HAHN+KOLB Zerspanungs- und Spannwerkzeuge, Mess- und Prüftechnik, Betriebseinrichtungen,   [mehr...]

Präsentiert von:

Hahn+Kolb-Logo_2019_40px

 





Anzeige