Weniger Aufträge im verarbeitenden Gewerbe
08.06.2018

April 2018: Wieder weniger Aufträge im verarbeitenden Gewerbe

Der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im April 2018 saison- und kalenderbereinigt um 2,5 Prozent niedriger als im Vormonat. Für März 2018 liegt der Rückgang bei 1,1 Prozent.

Der preisbereinigte Auftragseingang ohne Großaufträge im Verarbeitenden Gewerbe lag im April 2018 saison- und kalenderbereinigt um 1,7 Prozent niedriger als im Vormonat.

Im April 2018 verringerten sich die Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vormonat um 4,8 Prozent, die Auslandsaufträge fielen um 0,8 Prozent. Dabei verringerten sich die Auftragseingänge aus der Eurozone um 9,9 Prozent, die Auftragseingänge aus dem restlichen Ausland nahmen um 5,4 Prozent gegenüber März 2018 zu.

Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragseingang im April 2018 um 2,5 Prozent höher als im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es einen Rückgang von 5,6 Prozent. Im Bereich der Konsumgüter fielen die Aufträge um 2,2 Prozent.

Umsatz + 0,3 Prozent saisonbereinigt zum Vormonat

Der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe lag nach vorläufigen Angaben im April 2018 saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent höher als im Vormonat. Für März 2018 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Anstieg von 0,6 Prozent gegenüber Februar 2018 (vorläufiger Wert: + 0,4 Prozent).

Bild: goldencow_images/Fotolia.de

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


 





Anzeige