Anzeige
Anzeige
Linde und Praxair sind fusioniert

Foto: Linde Group

02.11.2018

Linde und Praxair sind fusioniert

Der Gas-Spezialist Linde hat heute bekanntgegeben, dass der Unternehmenszusammenschluss zwischen Praxair und der Linde AG erfolgreich über die Bühne gegangen ist.

Die Fusion von Linde und Praxair ist vollzogen. Damit gehen zwei Gigaten auf dem Markt der Industriegasehersteller zusammen, nachdem im Oktober auch das US-Kartellamt den Zusammenschluss gebilligt hatte. Mehr als zwei Jahre hatte der Weg dorthin gedauert. Und es war knapp: Bis zum 24. Oktober mussten alle Kartellgenehmigungen vorliegen, sonst wäre die Fusion gescheitert.

Geschäft von USA leiten

Der neue Konzern soll Linde plc heißen mit offiziellem Sitz in Dublin, Irland. Doch das operative Geschäft soll von Praxair-Chef Steve Angel aus den USA geführt werden, berichtet das Handelsblatt. Kritiker sehen in dem Zusammenschluss daher schon eine heimliche Übernahme durch die US-Amerikaner.

Nun müssen beide Unternehmen noch die Kartellauflagen erfüllen und einige Unternehmensteile verkaufen. So veräußerte Linde bereits fast sein komplettes Gasgeschäft in den USA an den deutschen Konkurrenten Messer. Praxair verkaufte im Gegenzug sein Europageschäft an das japansiche Unternehmen Taiyo Nippon Sanso.

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Stoeber_Bild_PdW_2018

Auf Nummer sicher

Mit dem SD6 hat STÖBER Antriebstechnik einen kompakten Stand-Alone-Antriebsregler im Programm, der sich für komplexe Anforderungen und Aufgaben in der Automatisierungstechnik und im Maschinenbau eignet. Die hochdynamische Baureihe reagiert dank   [mehr...]

Präsentiert von:

Stoeber_Logo

 





Anzeige