BASF hebt Force Majeure für die Biokunststoffe Ecoflex und Ecovio auf
13.04.2018

BASF hebt Force Majeure für die Biokunststoffe Ecoflex und Ecovio auf

Die letzten Verunreinigungen wurden aus der Anlage entfernt, trotzdem kommt es aufgrund niedriger Lagerbestände noch zu Lieferengpässen.

Am 3. April 2018 hat BASF die letzten Reste der Verunreinigung in der Ecoflex-Anlage entfernt, die im Herbst des vergangenen Jahres zu längerem Anlagenstillstand und zur Force Majeure für die Produkte Ecoflex und Ecovio geführt hatte.

Niedriger Lagerstand bedeutet Lieferprobleme

BASF hebt daher die Force Majeure-Erklärung für diese beiden Produkte mit sofortiger Wirkung auf. Da der Lagerbestand allerdings noch sehr niedrig ist, können nicht alle eingehenden Bestellungen zeitnah bedient werden.

Verunreinigung durch Wärmeträgeröl

Am 13. Oktober 2017 hatte die BASF einen technischen Defekt in der ecoflex-Anlage am Standort Ludwigshafen festgestellt. Durch einen Schaden im Heizkreislauf der Anlage waren kleine Mengen eines Wärmeträgeröls in den Produktionsprozess gelangt. Um den Defekt zu beheben, wurde die Anlage abgestellt.

In der Anlage wird neben Ecoflex auch das Folgeprodukt Ecovio produziert. Aus diesem Grund hatte die BASF für die kompostierbaren Biokunststoffe Ecoflex und Ecovio Force Majeure erklärt.

Bild: BASF

Lesen Sie auch:

 

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Comau präsentiert neues Exoskelett für Arbeiter

Comau präsentiert neues Exoskelett für Arbeiter

Comau, Weltmarktführer bei fortschrittlichen Industrieautomatisierungslösungen, präsentiert mit MATE sein erstes innovatives tragbares Exoskelett. MATE wurde entwickelt, um die Arbeitsqualität durch eine kontinuierliche und fortschrittliche Bewegungsunterstützung sowohl bei repetitiven als auch   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige