Anzeige
Anzeige
Bund legt neue Lkw-Maut-Sätze fest

Bund legt neue Lkw-Maut-Sätze fest

16.05.2018

Bund legt neue Lkw-Maut-Sätze fest

Die Lkw-Maut wird ab 2019 teurer. Dann soll auch der Lärm von Lastwagen erstmals kosten. Auch das Gewicht soll eine stärkere Rolle spielen.

Spediteure müssen sich auf höhere Kosten für den Transport auf der Straße einstellen: Zum 1. Januar 2019 steigen die Gebührensätze für die Lkw-Maut. Zudem sollen Lärmemissionen und das Gewicht der Brummis stärker in die Berechnung einfließen. Das sieht ein Gesetzentwurf von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor.

Elektro-Lkw sind mautfrei

Nach dem Bundesfernstraßenmautgesetz soll es einen einheitlichen Mautsatz für Autobahnen und Bundestraßen geben. Dabei soll die künftige Differenzierung der Mautsätze am zulässigen Gesamtgewicht und – über 18 Tonnen – auch an Achsklassen ausgerichtet werden. Damit sollen schwere Lkw für die stärkere Beanspruchung der Straße zur Kasse gebeten werden. Auch der Lärm wird einberechnet. Elektro-Lkw werden dagegen völlig von der Maut befreit.

Bereits ab Juli 2018 wird die Maut auf alle rund 40.000 Kilometer Bundesstraße ausgeweitet, bisher waren nur knapp 13.000 Kilometer Bundesstraße mautpflichtig. Die Mehreinnahmen sollen in den Ausbau des Straßennetzes fließen, so Scheuer.

Bild: Kara/Fotolia.de

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Produktneuheit | WEH® Flanschadapter für Gasstraßen

Produktneuheit | WEH® Flanschadapter für Gasstraßen

Als führender Hersteller in der Verbindungstechnik bietet WEH ein umfangreiches Produktprogramm an Schnellanschlüssen für Druck- und Dichtheitsprüfungen. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt WEH innovative Schnelladapter und ist zuverlässiger Partner   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige