Anzeige
Anzeige
PSA und Opel legen Einkauf zusammen

PSA und Opel legen Einkauf zusammen

08.01.2018

PSA und Opel legen Einkauf zusammen

Die französische Groupe PSA hat ihren Einkauf mit dem der Marken Opel/Vauxhall zusammengelegt.

Weniger als fünf Monate nach dem Kauf von Opel/Vauxhall hat die Groupe PSA die erste gemeinsame Organisationseinheit gegründet. Im Bereich „Global Purchasing & Supplier Quality“ von Peugeot/Citroën/DS Automobiles (PCD) und Opel/Vauxhall (OV) wird der Einkauf zusammengelegt.

30 Prozent aller Synergien beim Einkauf

Die Groupe PSA will die Einkaufskraft durch Skaleneffekte erhöhen und so die Wettbewerbsfähigkeit steigern, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von PSA und Opel. Der Einkauf soll danach langfristig 30 Prozent der gesamten Synergien aus der Integration von Opel/Vauxhall in die PSA-Gruppe beisteuern.

Die Zusammenarbeit mit den Zulieferern werde durch die Einführung „klarer, dezidierter Ansprechpartner für alle Lieferanten mit einem signifikanten Geschäftsvolumen“ vereinfacht, heißt es weiter. Insgesamt betrage das Einkaufsvolumen in Europa knapp 39 Milliarden Euro.

Die neue Einkaufsorganisationseinheit wird den Angaben nach ab Januar 2018 tätig sein.

Bild: Opel

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Erst arretiert, dann automatisiert – KIPP Arretierbolzen

Erst arretiert, dann automatisiert – KIPP Arretierbolzen

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio im Bereich Arretierbolzen. Diese verhindern eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte. Die Befestigung und das Lösen der Bolzen erfolgen manuell oder neuerdings auch   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige