Anzeige
Anzeige
Spaltet sich Continental auf?

Spaltet sich Continental auf?

15.01.2018

Spaltet sich Continental auf?

Der Reifenhersteller und Automobilzulieferer Continental steht womöglich vor dem größten Umbau in seiner Unternehmensgeschichte. Der Konzern prüfe derzeit seine Aufspaltung, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Wie das Manager Magazin berichtet, könnte Continental eine Holdinggesellschaft gründen und dann Aktien der profitableren Bereiche wie etwa das Reifengeschäft separat listen. Nicht ausgeschlossen sei auch, dass Continental einige Bereiche mit dem Geschäft von Wettbewerbern zusammenführe. Allerdings befänden sich die Pläne noch in einem sehr frühen Stadium. Continental kommentiert daher auch nur mit, das seien „Spekulationen“.

Zustimmung von Großaktionär Schaeffler nötig

Auf jeden Fall bedürfen entscheidende Veränderungen bei Continental der Zustimmung der Familie Schaeffler. Über die Schaeffler-Holding hält das Unternehmen rund 46 Prozent der Aktien an der Continental AG. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise ging Schaeffler bei dem Versuch, Continental für rund 17 Milliarden Euro zu übernehmen, fast bankrott.

Continental beschäftigt weltweit etwa 220.000 Menschen an mehr als 200 Standorten und hatte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 44 Milliarden Euro prognostiziert.

Bild: Continental

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Produktneuheit | WEH® Flanschadapter für Gasstraßen

Produktneuheit | WEH® Flanschadapter für Gasstraßen

Als führender Hersteller in der Verbindungstechnik bietet WEH ein umfangreiches Produktprogramm an Schnellanschlüssen für Druck- und Dichtheitsprüfungen. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt WEH innovative Schnelladapter und ist zuverlässiger Partner   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige