ZF baut seinen Standort Polen aus
12.01.2018

ZF baut seinen Standort Polen aus

Der Zulieferer ZF baut im polnischen Tschenstochau für 20 Millionen Euro ein Werk für Sicherheitstechnik.

Der Zulieferer ZF plant in Tschenstochau ein neues Werk in unmittelbarer Nähe zu einem bereits bestehenden Entwicklungszentrum. Auf 10.000 Quadratmetern sollen künftig Produkte der aktiven und passiven Sicherheitstechnik wie innovative Kameragenerationen sowie Airbag-Steuereinheiten hergestellt werden.

Die Produktion soll bereits Ende kommenden Jahres aufgenommen werden, so ZF in einer Mitteilung. Das ist dem Unternehmen ein Investment von 20 Millionen Euro wert. In der neuen Fabrik sollen rund 300 Mitarbeiter arbeiten. Ein Engpass an Fachkräften bestehe noch nicht.

ZF verspricht sich höhere Wettbewerbsfähigkeit

Mit der Entscheidung für Polen will ZF seine Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Arbeitsplätze in Deutschland sind davon aber nicht betroffen, so ein ZF-Sprecher. Denn der Geschäftsbereich Global Electronics, zu dem das neue Werk gehören wird, habe seinen Sitz in den USA. Dort sei auch der Hauptentwicklungsstandort für die Kamerasysteme.

Polen gelte nicht nur wegen der gut ausgebildeten Fachkräfte als attraktiver Standorte. Positiv sei zudem das stabile politische und wirtschaftliche System sowie die gute Infrastruktur, hieß es.

Engagement in Polen seit TRW-Zukauf

ZF hat den Standort Polen in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut. Vor dem Kauf des US-Konkurrenten TRW im Frühjahr 2015 hatte ZF weder Werke noch Mitarbeiter in Polen. Die heutige ZF-Tochter hat seit mehr als zehn Jahren ein Elektronik-Entwicklungszentrum in Tschenstochau mit aktuell 350 Mitarbeitern.

Wurden im Jahr 2016 noch 6500 Mitarbeiter in dem osteuropäischen Land beschäftigt, sind es inzwischen 8000. Davon arbeiten derzeit rund 6300 in der Produktion und Verwaltung in Tschenstochau.

Bild: KOP GmbH

Lesen Sie auch:

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Speedy Rail – Die schnellen und robusten Profilführungen von Rollon

Speedy Rail – Die schnellen und robusten Profilführungen von Rollon

Die Profilführung Speedy Rail mit selbstausrichtenden Aluminium-Profilführungen in fünf Baugrößen bietet extreme Dynamik für Automatisierungsanwendungen und zeichnet sich durch hohe Verschleißfestigkeit in schwierigen Betriebsumgebungen aus. Dank der Aluminiumlegierung mit gehärteter,   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

Katalog der Woche

NEU 2018 – KIPP Katalog SPANNTECHNIK

NEU 2018 – KIPP Katalog SPANNTECHNIK

Mit mehr als 2.800 Spannkomponenten und über 800 Neuheiten: Neue Mechanische Formspanner, Positionier- und Spannsystem pneumatisch, Mineralguss Pyramide, Zentrisch-Spanner mit Nullpunktschnittstelle und Automationsmöglichkeit Der neue Katalog, mit 460 Seiten ist zukünftig in 4 Bereiche mit   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige