Anzeige
Anzeige
Betrugssoftware auch in Daimlers Diesel-Flotte

Betrugssoftware auch in Daimlers Diesel-Flotte

11.06.2018

Betrugssoftware auch in Daimlers Diesel-Flotte

Der Dieselskandal hat den Autohersteller Daimler voll erreicht. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) habe fünf “unzulässige Abschaltfunktionen” bei Daimler-Modellen entdeckt.

Das KBA geht dem Verdacht nach, dass diese Software-Funktionen in einem Großteil der neueren Diesel-Flotte (Euro 6) zum Einsatz kämen.

Abgasreinigung schaltet ab

Wie die Bild am Sonntag (BamS) schreibt, verschlechtere sich laut KBA der Wirkungsgrad der Abgasreinigung ohne erklärbaren Grund, sobald der Motor nach dem Start 17,6 Gramm Stickoxide ausgestoßen habe. Bei einer anderen Softwarefunktion wechsele die Motorsteuerung nach 1.200 Sekunden – bei neueren Modellen 2.000 Sekunden – in den schmutzigen Abgas-Modus.

Laut BamS könnten insgesamt bis zu einer Million Fahrzeuge in Deutschland betroffen sein. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hatte bereits am 23. Mai den Rückruf von weltweit rund 5.000 Fahrzeugen des Mercedes-Vans Vito mit 1,6-Liter-Motor der Schadstoffklasse Euro 6 wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen angeordnet.

Keine unzulässige Abschalteinrichtung

“Kein Kommentar”, heißt es aus der Daimler-Zentrale. Zwar arbeite Daimler vollumfänglich und transparent mit dem KBA und dem Bundesverkehrsministerium zusammen, der Sprecher bekräftigte jedoch, Daimler widerspreche, wenn das KBA meine, es handele sich um eine unzulässige Abschalteinrichtung.

Bild: Pixabay/Darko Stojanovic

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


 





Anzeige