Anzeige
Anzeige
Fotolia_Stahlrohre

17.07.2014

Umfrage bestätigt: Webshops im Stahlhandel hoch im Kurs

Webbasierte Bestellsysteme werden in der Stahlbranche gerade heiß diskutiert. Grund genug für den Systemdienstleister und Stahlhändler Günther + Schramm, mit einer Umfrage den tatsächlichen Bedarf
zu ermitteln.

OBERKOCHEN. Das Ergebnis: Fast 40 Prozent der befragten Unternehmen wünschen sich ein Angebot, um sämtliche Metalle, Aluminium und verschiedene Stahlsorten online zu bestellen. Vor allem die Verfügbarkeit, die Möglichkeit, Fixlängen zu bestellen und umfassende Einblicke ins Sortiment des Anbieters sind Kriterien, die für die Befragten von Bedeutung sind. Günther + Schramm reagiert auf dieses Ergebnis und setzt aktuell bereits ein Online-Bestelltool für ein Automotive-Unternehmen um. Auf Basis der Umfrageergebnisse erarbeitet der Systemdienstleister darüber hinaus eine Lösung, die zukünftig für weitere Kunden geöffnet und individuell angepasst werden kann.  

Bild Webshops im StahlhandelDas große Interesse der befragten Unternehmen – 40 Prozent der Umfrageteilnehmer sind an einem zeit- und kosteneffizienten Webshop interessiert – nimmt Günther + Schramm zum Anlass, eine individualisierte Version zukünftig auch für andere Kunden zu öffnen. Unternehmen können dann mit persönlichen Login-Daten sämtliche Materialien online bestellen. Eine Anbindung des Online-Shops an das jeweilige SAP-System des Kunden ist per OCI-Schnittstelle möglich. Eine wichtige Erkenntnis der Umfrage für die Umsetzung: Etwa ein Drittel der Befragten erwarten eine hohe Verfügbarkeit der Materialien im Webshop sowie eine nutzerfreundliche Suchfunktion. Bestellungen im Günther + Schramm-Tool können zukünftig auch unabhängig vom Zentraleinkauf erfolgen. Auch ein Konstrukteur oder Mitarbeiter der Instandhaltung ist in der Lage, direkt die verfügbaren Artikel im Online-Shop aufzurufen und gegebenenfalls sofort zu bestellen.

Die Umfrage ergab weiterhin, dass 45 Prozent großen Wert darauf legen, dass neben Handelslängen auch Fixlängen angeboten werden. „Denn für unsere Kunden sind Fixlängen ein entscheidendes Kriterium, damit sie das Online-Angebot überhaupt sinnvoll nutzen können“, erklärt Jörg Mayer, Projektbetreuer bei Günther + Schramm. „Somit ist es essentiell, dass wir auch dieses Angebot in unserem Webshop umsetzen.“ Über 6.000 Artikel wird der Webshop zu Beginn umfassen. Damit erfüllt Günther + Schramm auch die Forderung von 35 Prozent der Befragten nach einem detaillierten Einblick ins Sortiment.

Unter http://shop.gs-stahl.de ist ab sofort eine Demoversion des Online-Produktkatalogs einsehbar. Bestelllösungen gestaltet Günther + Schramm mit potentiellen Interessenten nach individueller Absprache. Unter www.gs-stahl.de steht darüber hinaus ein Management Summary mit weiteren Informationen zum Download bereit.

Autor: Kathrin Irmer

DruckenDrucken


 





Anzeige