3D-fotolia_snyggg-150

Die wichtigsten Hersteller von 3D-Druckern (2016)

| von Dörte Neitzel

Ob Metall, Kunststoff oder Lebensmittel – 3D-Drucker versprechen, die Industrie zu revolutionieren. Sie fertigen Bau- oder Ersatzteile an, für die es früher teurer Protoypen bedarf. Heute geht es mit punktgenauer Lieferung in kürzester Zeit. Doch welche 3D-Drucker sind am häufigsten verbreitet? Und welcher Hersteller hat welchen Marktanteil (gemessen am Umsatz)? Unser Ranking von Statista gibt Aufschluss.

Platz 5: Concept Laser

Concept Laser hat seinen Sitz in Lichtenfels. Seit 2016 ist es Teil von GE Additive, welches unter anderem 75 Prozent der Unternehmensanteile von Concept Laser erwarb. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Maschinen- und Anlagentechnik für den 3D-Druck von Metallbauteilen und hat einen Marktanteil von fünf Prozent.

Platz 4: SLM Solutions

SLM Solutions wurde 2006 in Lübeck, Deutschland, gegründet und hat rund 200 Mitarbeiter (Stand 2015).  Unter der Leitung von Uwe Bögershausen und Henner Schönerborn macht das Unternehmen SLM Solutions jährlich rund 66,1 Millionen Euro Umsatz (Stand 2015). Der Marktanteil beträgt sechs Prozent.

Platz 3: 3D Systems

Der US-Hersteller 3D Systems bietet seinen Kunden digitale Fertigungstechnologien für Geschäftsabläufe, Design und Engineering. 1983 wurde 3D Systems, welches heute einen Marktanteil von elf Prozent hat, ins Leben gerufen.

Platz 2: EOS

EOS hat rund 750 Mitarbeiter weltweit (Stand 2015). Das Unternehmen mit Sitz in Krailing wurde 1989 gegründet und bietet Lösungen in der Additiven Fertigung. EOS besitzt einen Marktanteil von 17 Prozent.

Platz 1: Stratasys

Stratasys gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich 3D-Druck und hat seinen Hauptsitz in Eden Prairie, Minnesota.Mit einem Marktanteil von 34 Prozent besetzt Stratasys die Spitze. 2015 übernahm das Beratungsunternehmen Econolyst das Unternehmen.

Bild: snyggg/Fotolia.de

Lesen Sie auch: