GARANT-Gridline-selbstfahrende-Werkbank-Bild1
| von Kathrin Irmer

Die selbstfahrende Werkbank von Garant wird durch einen leistungsstarken Akku elektrisch angetrieben. Dadurch können die Mitarbeiter ihren kompletten Arbeitsplatz ohne großen Kraftaufwand an einen anderen Ort innerhalb der Werkshalle verlagern. Schraubstock, Werkzeuge und andere schwere Gegenstände sind somit immer dabei; schweres Tragen wird vermieden und der Rücken entlastet.

Garant Werkbank

Die Garant Werkbank mit elektrischem Antrieb fährt sich so einfach wie ein Roller: Hebel betätigen, damit die Fahreinheit ausfahren, Gas geben, vor- und rückwärts lenken.

Die Bedienung der selbstfahrenden Werkbank von Garant GridLine ist denkbar einfach. Mit nur einer Hand am Lenkgriff kann der Mitarbeiter die Werkbank mühelos vorwärts und rückwärts bewegen – und das stufenlos mit bis zu 4 km/h. Über eine LED-Anzeige ist der Betriebszustand der Werkbank selbst in weniger gut beleuchteten Bereichen der Werkstatt jederzeit gut ablesbar.

Damit sich die Garant selbstfahrende Werkbank auch auf unebenem Untergrund komfortabel bewegen lässt, wurde sie mit Rädern von 125 Millimetern Raddurchmesser ausgestattet. Auch über Türschwellen fährt sie problemlos hinweg. Ein spezieller Fadenschutz verhindert das Festsetzen der Rollen und hochwertige Kugellager sorgen für optimale Laufruhe. Feststeller für Rad und Drehkranz an den Lenkrollen ermöglichen ein sicheres Arretieren an Ort und Stelle. Der solide, aus verzinktem Stahlblech gefertigte Korpus ist gegen Spritzwasser von allen Seiten geschützt.

Die neue Garant selbstfahrende Werkbank sieht somit nicht nur gut aus, sondern bietet auch Ergonomie und Komfort. Als Produkt aus der neuen Garant GridLine-Serie passt die Werkbank perfekt mit sämtlichen nach der GridLine konzipierten Betriebseinrichtungen zusammen. Die neue Garant GridLine selbstfahrende Werkbank ist ab Mitte Juni 2018 verfügbar.