Dr. Tretter Toleranzhuellen Sortiment

Toleranzhülsen sind eine kostengünstige Welle-Nabe-Verbindung. Dr. Tretter bietet sie in zahlreichen Ausführungen. – Bild: Dr. Erich Tretter GmbH + Co.

| von Dr. Erich Tretter GmbH + Co.

Toleranzhülsen werden auch Toleranzringe genannt und lassen sich als kraftschlüssige Verbindungselemente vielseitig einsetzen. Einmal erstellte Verbindungen lassen sich im Gegensatz zum Pressen oder Kleben wieder lösen.

Bei Toleranzhülsen handelt es sich um geschlitzte Blechhülsen mit Sicken, die wie Wellenberge eingeprägt sind. Als Standardmaterial dient Niro-Federbandstahl, der Temperaturen bis zu 250 Grad Celsius standhält. Sonderausführungen können sogar bei Temperaturen bis zu 450 Grad Celsius oder auch in aggressiven chemischen Umgebungen eingesetzt werden.

Eine Toleranzhülse sitzt im Spalt zwischen Welle und Nabe. Für den Festsitz sorgen die Wellenberge, die über den gesamten Umfang der Toleranzhülse verteilt sind und wie viele kleine Druckfedern wirken.

Dr. Tretter Toleranzhuellen Wellenberge
Für den Festsitz sorgen die Wellenberge, die über den gesamten Umfang der Toleranzhülse verteilt sind und wie viele kleine Druckfedern wirken. – Bild: Dr. Erich Tretter GmbH + Co.

Durch ein bestimmtes Übermaß der Toleranzhülse werden die Wellenberge elastisch verformt. Dadurch entsteht ein Kraftschluss zwischen Welle und Nabe. Die Bauteile können so zum Beispiel Mittenversätze ausgleichen, Schwingungen reduzieren oder Temperaturausdehnungen kompensieren. Zum Einsatz kommen sie unter anderem in Schwung- oder Zahnrädern in der Antriebstechnik sowie bei Pumpen und Motoren für den Lagersitz, zum Ausgleich von Mittenversatz oder unterschiedlichen Temperaturausdehnungen sowie zur Befestigung von Pumpenrädern, Riemenscheiben, Lüfterrädern und Drehgebern.

Dr. Tretter Toleranzhuellen Einsatz Elektromotor
Anwendung im Elektromotor: Die Toleranzhülse zentriert einen Stator im Gehäuse und fixiert diesen zudem gegenüber den Drehmomentkräften des Rotors. – Bild: Dr. Erich Tretter GmbH + Co.

In verschiedenen Elektromotoren wird mittels einer Toleranzhülse auch der Stator im Gehäuse befestigt. In einer ganz besonderen Anwendung hat ein Hersteller von Absturzsicherungssystemen für Industriekletterer und Dachdecker Toleranzhülsen sogar als Falldämpfer verbaut: Im Falle eines Absturzes schwächen sie den Ruck auf den Körper deutlich ab.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_tue" existiert leider nicht.