Anzeige
Anzeige
Trends und Fortschritt im Spritzgießen: drei Veranstaltungen 2016

Trends und Fortschritt im Spritzgießen: drei Veranstaltungen 2016

03.02.2016

Trends und Fortschritt im Spritzgießen: drei Veranstaltungen 2016

Der wirtschaftliche Druck auf das produzierende Gewerbe steigt kontinuierlich. Unternehmen, die in der Branche der Spritzgussverarbeitung bestehen möchten, müssen sich den zunehmenden Kundenansprüchen anpassen und dürfen die neuesten technischen Entwicklungen keinesfalls verpassen.

2016 haben Betriebe die Chance zukunftsweisende Veranstaltungen zu Besuchen, um sich zum einen über Innovationen sowie Erkenntnisse aus der Forschung zu informieren und zum anderen das individuelle Netzwerk zu pflegen. Drei empfehlenswerte Termine im Überblick.

VDI-Jahrestagung Spritzgießen – 16. bis 17. Februar

Bei der größten Tagung zum Thema Spritzgießen in Deutschland stehen Netzwerkpflege und neueste technische Entwicklungen im Vordergrund. Das VDI Wissensforum lädt vom 16. bis 17. Februar 2016 zum Branchentreff in das Kongresshaus in Baden-Baden ein, um das Know-how zu aktualisieren und sich mit anderen Experten im Bereich Spritzguss auszutauschen. Über 180 Teilnehmer werden erwartet. Während der Tagung „Spritzgießen 2016“ sollen die wichtigsten Fragen, welche die Kunststoffverarbeitung künftig beschäftigen wird, beantwortet werden. Neben der Frage, wie sich Produkte individualisieren lassen, ist die lukrative Fertigung von Kleinserien ein Thema. Darüber hinaus wird die Herstellung von Bauteilen durch neue Funktionen erläutert. Welche Fortschritte durch optimierte Prozessführung und Werkzeugtechnik inzwischen möglich sind, wird anhand von Beispielen aus der Mechatronik, Display-Technik, Optoelektronik und vielem mehr verdeutlicht. Weitere Thematische Inhalte der Tagung im Überblick:

• Spritzgießen vs. 3D-Druck

• Entstehung von Produkttrends

• Spritzgieß-Direktcompoundierung (Vorteile)

• Forschungsberichte von Hochschulinstituten

• Verfahrensfortschritte

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.220 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer). VDI-Mitglieder zahlen weniger. Details zum Programmplan und Links zum Buchen von Tickets sowie Zimmern können der Internetpräsenz des VDI entnommen werden.

Polykum Workshop „Maßgeschneiderte Kunststoffe für Spritzguss und Extrusion“ – 26. Februar

Beim Polykum Workshop „Maßgeschneiderte Kunststoffe für Spritzguss und Extrusion“ am 26. Februar 2016 im Ringhotel Schloss Schkopau in Schkopau, Sachsen-Anhalt, wird die Modifizierung von Kunststoffen im Fokus stehen. Während des Workshops der Fördergemeinschaft für Polymerentwicklung und Kunststofftechnik in Mitteldeutschland, Polykum e.V., erfahren Teilnehmer, wie sich Kunststoff-Compounds für die Spritzgussverarbeitung maßschneidern lassen. Die anforderungsgerechte und wirtschaftliche Herstellung unter umweltpolitischen Vorgaben wird thematisiert. Experten aus Industrie und Forschung werden unter dem Motto „Maßgeschneiderte Kunststoffe für Spritzguss und Extrusion“ innovative Lösungen präsentieren. Füllstoffe und Additive stellen den Schwerpunkt der Veranstaltung dar. Die Vorträge werden Themen wie halogenfrei flammgeschützte Polyolefincompounds, Füll- und Verstärkungsstoffe, aus Metallersatz hergestellte Polymercompounds und die Erzeugung von elektrischen Leiterbahnen auf Spritzgussbauteilen beinhalten.

Pro Person verlangt die Fördergemeinschaft eine Teilnahmegebühr von 190 Euro (inklusive Umsatzsteuer). Sonderpreise sind möglich. Das Anmeldeformular kann über die Internetseite des Polykum e.V. ausgefüllt und direkt per Mail versandt werden.

Engel Spritzgießforum „inject“ – 8. bis 9. März

Die Engel Austria GmbH ist ein österreichischer Hersteller von Maschinen, Maschinenteilen sowie Systemlösungen in der Automatisierungstechnik, welcher sich neben der Produktion mit dem Vertrieb beschäftigt. Unter anderem gehört ein umfangreiches Sortiment an Spritzgießmaschinen zum Portfolio. Im Video wird eine der Maschinen im Einsatz gezeigt:

In der Vergangenheit hat das Unternehmen zu zahlreichen Forum-Veranstaltungen nach Österreich und internationale Niederlassungen eingeladen. Bislang handelte es sich um technologie- und anwendungsfokussierte Events. Mit dem Spritzgießforum „inject“, das vom 8. bis 9. März 2016 im Technologiezentrum in Schwertberg erstmals stattfindet, sollen Spritzgießer mit neuesten Erkenntnissen aus der Forschung versorgt werden. Die Veranstaltung, die sich an Kunststofftechniker, Spritzgießer, Qualitätsmanager, Prozessoptimierer, Geschäftsführer und Produktionsleiter richtet, wird ab 2016 regelmäßig abgehalten. Leiter der Trainingsabteilung Robert Brandstetter betont in der Engel Austria Pressemitteilung zum Spritzgießforum, dass mit der neuen Veranstaltung eine Plattform geschaffen werden soll, um „Entwicklungsergebnisse frühzeitig zu präsentieren und sie für die Praxis nutzbar zu machen.”

Für Spritzgießer: Kenntnisse aus der Forschung vermitteln.

Für Spritzgießer: Kenntnisse aus der Forschung vermitteln.

Des Weiteren soll zum Erfahrungsaustausch angeregt werden. Ziel des Spritzgießmaschinenbauers Engel besteht darin, über das Forum eine Verbindung zwischen täglicher Praxis und Grundlagenentwicklung der Spritzgießtechnik zu schaffen. Neben internen Produktmanagern und Entwicklungsleitern des Betriebs referieren Experten von Partnerunternehmen. Kurzbeiträge und Referate werden das folgende Themenspektrum ansprechen:

• Chancen und Herausforderungen von Industrie 4.0

• Plastifizieren

• Temperiertechnik

• Kühlwassermanagement

• Spritzdruckkurven

• Kontrolle und Regelung von Prozessparameter

• Materialabbau

Die Teilnahmegebühr beträgt 490 Euro pro Person. Weitere Details sind auf der Engel Internetpräsenz zu finden.

Fotos: engelglobal.com

Autor: Dörte Neitzel

DruckenDrucken


 





Anzeige