outokumpu

Outokumpu verlagert Produktion von Benrath nach Krefeld

| von Dörte Neitzel

Die Schließung des Benrather Werkes folgt auf den Abschluss des NIFO-Projekts (Nirosta Ferrit-Optimierung). Seit dem Start im Jahr 2014 wurden 108 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Hochgerüstetes Werk in Krefeld

Die Investitionen in den Ausbau der Produktion von ferritischem Edelstahl in Krefeld umfassten den Bau einer neuen Beiz- und Blankglühanlage, einer neuen Haubenglühanlage sowie verschiedene Maßnahmen zum Hochrüsten der Kaltwalz- und Dressieranlagen. Die Anlaufphase der Produktion in Krefeld ist planmäßig fortgeschritten, sodass die Produktion von Benrath nach Krefeld umziehen konnte.

Teil der Restrukturierung

„Unsere Kunden aus Benrath werden wir jetzt von Krefeld aus mit moderneren Maschinen bedienen”, erklärt Dr. Oliver Picht, Vorsitzender des Vorstandes der Outokumpu Nirosta GmbH in Krefeld. Die Schließung des Benrather Werkes ist nach Angaben von Outokumpu ein wichtiger Schritt zur finalen Restrukturierung der europäischen Geschäftstätigkeiten.

Die Outokumpu Oyj ist ein finnisches Werkstoffunternehmen mit Sitz in Espoo. Seit der Übernahme der Edelstahlfabrikation von ThyssenKrupp ist das Unternehmen einer der größten Hersteller von rostfreiem Stahl weltweit.

Bild: Outokumpu

Lesen Sie auch: