Anzeige
Anzeige
audi_modulare_montage_150

05.12.2017

In Bildern: Das Ende des Fließbands bei Audi

Audi plant das Ende des Fließbands. Künftig gibt es modulare Montageplätze, die von fahrerlosen Transportsystemen und Transportrobotern mit Bauteilen und Karosserien versorgt. So sieht’s aus!

Fahrerlose Transportsysteme statt Fließband: Audi stellt seine Produktion um auf modulare Montage. Zum Einsatz kommen dabei automatisch gesteuerte Fahrzeuge, deren primäre Aufgabe darin besteht, Material zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu liefern.

„Das Fließband hat als serieller Taktgeber ausgedient. Nur mit einem immer gleichen Produkt ergab die Fließbandfertigung Sinn. Heute wollen unsere Kunden genau das Gegenteil“, sagt Audi-Produktionschef Hubert Waltl über die modulare Montage.

So sieht die Zukunft der Produktion bei Audi ohne Fließband aus:

 

Audi Fließband Montageinseln

Audi arbeitet intensiv an den Fahrerlosen Transportsystemen. Die sogenannten FTS bilden künftig das Rückgrat der Modularen Montage.

Bild: Audi

Autor: Dietmar Poll (produktion.de)

Lesen Sie auch:

Autor: Dörte Neitzel

12345...10...Ende

DruckenDrucken


Produkt der Woche

Erst arretiert, dann automatisiert – KIPP Arretierbolzen

Erst arretiert, dann automatisiert – KIPP Arretierbolzen

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio im Bereich Arretierbolzen. Diese verhindern eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte. Die Befestigung und das Lösen der Bolzen erfolgen manuell oder neuerdings auch   [mehr...]

Präsentiert von:

Logo

 





Anzeige