ThyssenKrupp Automotive Mitarbeiter bei der Montage

Produktion von Zulieferteilen bei Thyssenkurpp. (Bild: Thyssenkrupp)

Nach wie vor gehören die deutschen Unternehmen Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen zur internationalen Crème de la Crème der Automobilzulieferer. Doch welchen Platz belegten sie 2019 im Vergleich zu ihren aufstrebenden Konkurrenten aus Asien und Amerika? Gerade Mahle und Schaeffler machen ja hierzulande Schlagzeilen mit Stellenabbau und Millionenverlusten.

Das Beratungsunternehmen Berylls Strategy Advisors hat die umsatzstärksten Zulieferer der Autobranche des vergangenen Jahres zusammengetragen. Die Zahlen zeigen zum Teil Umsatzsteigerungen, aber auch herbe Verluste im Vergleich zu 2018. Kein Wunder, war doch 2018 das vorerst letzte Boom-Jahr der Automobilbranche, die seit der Finanzkrise erst durch einen Absatzeinbruch und dann durch Margendruck und den Strukturwandel hin zur Elektromobilität, kränkelt.

Dabei bleibt Deutschland das Automobilherstellerland mit Tradition. Zahlreiche namhafte Automobilhersteller und Zulieferer sind hierzulande beheimatet. Mehr als 830.000 Arbeitnehmer sind in der Automobilindustrie in Deutschland beschäftigt, mehr als ein Drittel davon bei Automobilzulieferern. Das macht die Branche zu einem der wichtigsten Industriezweige hierzulande.

Aber nicht nur in Deutschland, auch weltweit trägt die Zulieferindustrie der Automobilbranche zum Wachstum bei: So erwirtschafteten die hundert umsatzstärksten Automobilzulieferer zusammen einen gesamten Umsatz von rund 889 Milliarden Euro.

Allein die deutschen Automobilzulieferer machten laut statistischem Bundesamt davon 426,2 Milliarden Euro aus - Teile im Wert von 153,4 Euro gingen davon ins Inland, Teile für 282,7 Milliarden Euro wurden in alle Welt exportiert.

Balkendiagramm zum Umsatz der globalen Automobilzulieferer von 2013 bis 2018
Umsatz der 100 größten Automobilzulieferer von 2013 bis 2018. (Grafik: Statista)

Top 10: Die größten Automobilzulieferer 2016

  1. Bosch: 43.936 Millionen Euro
  2. Continental: 40.550 Millionen Euro
  3. Denso: 36.301 Millionen Euro
  4. Magna: 4.587 Millionen Euro
  5. ZF Friedrichhafen: 32.353 Millionen Euro
  6. Hyundai Mobis: 30.227 Millionen Euro
  7. Aisin: 27.977 Millionen Euro
  8. Bridgestone / Firestone: 22.485 Millionen Euro
  9. Michelin: 20.907 Millionen Euro
  10. Faurecia: 18.711 Millionen Euro

Top 10: Die größten Automobilzulieferer 2017

  1. Bosch: 47.384 Millionen Euro
  2. Continental: 44.010 Millionen Euro
  3. Denso: 36.418 Millionen Euro
  4. ZF Friedrichhafen: 33.528 Millionen Euro
  5. Magna: 32.508 Millionen Euro
  6. Aisin: 28.426 Millionen Euro
  7. Hyundai Mobis: 27.413 Millionen Euro
  8. Bridgestone / Firestone: 22.460 Millionen Euro
  9. Michelin: 21.960 Millionen Euro
  10. Faurecia: 20.182 Millionen Euro

Top 10: Die größten Automobilzulieferer 2018

  1. Bosch: 47,6 Millionen Euro
  2. Continental: 44,4 Millionen Euro
  3. Denso: 42,57 Millionen Euro
  4. Magna: 35,605 Millionen Euro
  5. ZF Friedrichshafen: 33,975 Millionen Euro
  6. Aisin: 31,945 Millionen Euro
  7. Hyundai Mobis: 24,604 Millionen Euro
  8. Bridgestone / Firestone: 24,106 Millionen Euro
  9. Michelin: 22,028 Millionen Euro
  10. Valeo: 19,124 Millionen Euro

Quelle: Berylls Top 100 Automotive Supplier

Top 10: Die größten Automobilzulieferer 2019

  1. Bosch: 47,0 Millionen Euro
  2. Continental: 44,478 Millionen Euro
  3. Denso: 43,307 Millionen Euro
  4. Magna: 35,169 Millionen Euro
  5. ZF Friedrichshafen: 33,597 Millionen Euro
  6. Aisin: 32,012 Millionen Euro
  7. Hyundai Mobis: 29,378 Millionen Euro
  8. Bridgestone / Firestone: 24,23 Millionen Euro
  9. Michelin: 24,135 Millionen Euro
  10. Valeo: 19,477 Millionen Euro

Quelle: Berylls Top 100 Automotive Supplier

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?