Boeing Cathay Pacific in der Luft, Hochhäuser, Berge

Bild: Cathay Pacific

| von Dörte Neitzel
Aktualisiert am: 10. Dez. 2019

Im Flugjahr 2016 verzeichnetet das Hamburger Flugsicherheitsbüro JACDEC 376 Vorfälle, darunter 219 schwerwiegende. Zu Letzteren gehören zum Beispiel Feuerausbrüche, Entführungen und Unfälle, die knapp vermieden werden konnten. Insgesamt gab es 321 Todesfälle in der zivilen Luftfahrt. In die Statistik gehen Informationen aus den letzten 30 Jahren ein – etwa geflogene Kilometer, die Anzahl der Passagiere und natürlich Unfälle oder andere Vorfälle.

Die zehn sichersten Airlines 2016

Platz 10: Japan Airlines

Die Fluglinie fiel nur leicht im Ranking von Platz 9 auf Platz 10. 31 Jahre ist die Airline jetzt schon unfallfrei. Das letzte große Unglück ereignete sich 1985 bei einem Inlandsflug von Tokio nach Osaka. Dabei überlebten nur vier von 524 Passagieren.  In den Jahren 2010 und 2015 musste die Airline zwar Insolvenz anmelden, wurde danach aber umstrukturiert und fliegt nun wieder vorne mit.

Platz 9: QANTAS

2016 fliegt die australische QANTAS wieder ganz vorne mit. Nach dem 13. Platz im Jahr 2015 steigt die Fluggesellschaft wieder in die Top 10 der sichersten Fluglinien auf. Den letzten Zwischenfall gab es 2010, einen Triebwerkschaden, bei dem es aber keine Verletzten gab und die Maschine sicher in Singapur landen konnte.

Qantas

Platz 8: Ethiad Airways

Die jüngste Airline im Ranking ist gerade einmal 13 Jahr alt. Sie wurde erst 2003 in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegründet und verzeichnet bislang keine größeren Unfälle mit Todesfolge. Damit kann Etihad seinen achten Platz aus dem Vorjahr im JACDEC-Ranking 201 behaupten.

Platz 7: Emirates

Absturz von Platz 2 auf den siebten Rang. Schuld daran ist eine Bruchlandung in Dubai im August 2016, bei der der Flieger komplett ausbrannte. 13 Menschen wurden leicht verletzt. Zuvor hatte die Airline aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) eine weiße Weste in Sachen Unfälle: Es waren nur zwei kleinere Zwischenfälle dokumentiert.

Platz 6: EVA Air

Ein Absteiger von Platz 3: Die taiwanische Airline Eva Air wurde bekannt für ihre verspielten Hello-Kitty-Flugzeuge. Die Standardfarbe der Flieger ist jedoch Grün-Weiß. Das Unternehmen wurde erst 1989 gegründet und ist damit die drittjüngste Fluglinie im JACDEC Sicherheitsranking 2016. Seitdem hat Eva Air noch keine schweren Unfälle mit Todesopfern zu verzeichnen, daher rührt ihr Platz unter den Top 10.

Platz 5: KLM

Die niederländische Fluggesellschaft KLM kann sich um einen Platz verbessern. Sie ist nicht nur die älteste Airline (Gründungsjahr 1919) sondern auch die sicherste europäische Fluglinie im Jahr 2016. Den letzten größeren Zwischenfall gab es 2004 als eine Boeing bei der Landung in Barcelona schwer beschädigt wurde.

Platz 4: Qatar Airways

Die katarische Fluglinie Qatar Airways kann sich unverändert auf dem vierten Rang halten. In ihrer mehr als 20 Jahre alten Geschichte musste sie noch keine schweren Zwischenfälle vermelden. Schlagzeilen machen allerdings immer wieder schlechte Arbeitsbedingungen: Eine Schwangerschaft gilt beim Kabinenpersonal als Entlassungsgrund, auch müssten Frauen bei einer Heirat die Erlaubnis ihres Arbeitgebers einholen.

Platz 3: Hainan Airlines

Im Jahr 2015 noch auf Platz 5, steigt die chinesische Fluglinie Hainan Airlines auf den dritten Platz im JACDEC-Ranking 2016. Hainan ist nach der chinesischen Provinz Hainan benannt und fliegt hauptsächlich Ziele innerhalb Chinas an. Sie fliegt seit mehr als 20 Jahren unfallfrei.

Platz 2: Air New Zealand

Von Platz 7 aufs Treppchen: Die Airline aus Neuseeland fliegt seit Jahren unfallfrei. Der einzige schwere Unfall ereignete sich 1979, doch dieser ist bereits verjährt und zählt nicht mehr für die  JACDEC-Statistik. Ungewöhnlich ist das Outfit der Flieger: Seit 2012 tragen einige Flugzeuge der Flotte eine Bemalung, die den Farben der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft, den All Blacks, nachgeahmt ist. Die Flieger sind vollständig schwarz bemalt und tragen das Motiv eines Silberfarns auf dem Leitwerk. Passend zur Trilogie „Der Hobbit“ ließ die Airline zum Filmstart mehrere Flugzeuge mit Motiven aus dem Blockbuster-Film bedrucken – Neuseeland war Drehort der Filme.

Platz 1: Cathay Pacific

Auf dem ersten Platz hat sich nichts getan: Bereits in den Jahren 2014 und 2015 schaffte es die Hongkonger Airline Cathay Pacific nach ganz oben aufs Podest. Den letzten tödlichen Unfall gab es vor mehr als 40 Jahren als eine Bombe an Bord einer Maschine explodierte.