Lkw-Fotolia_96820284_Jaroslav-Pachý-Sr

Elektrischer Lkw-Auflieger soll Sprit sparen

| von Dörte Neitzel

Bisher haben vor allem elektrische Lkw von sich Reden gemachen – also die Zugmaschinen. Zulieferer Bosch hat sich nun die Auflieger vorgeknöpft und will ihnen eine E-Achse verpassen. Das Prinzip: Anstatt die Achsen des Anhängers wie bisher einfach nur rollen zu lassen, integriert Bosch dort eine elektrische Maschine. Das soll auch als nachträglicher Einbau möglich sein. Und das soll einiges an Einsparungen bringen.

Bis zu 10.000 Euro Ersparnis durch E-Achse

Am Beispiel eines Kühlanhängers kann die Ersparnis bei bis zu 10.000 Euro pro Jahr liegen. Und das funktioniert so: die an der Achse angebrachten zwei Elektromotoren erzeugen auch beim Bremsen Energie durch Rekuperation. So könnten beispielsweise Kühlaggregate von Lkw versorgt werden. Auch über eine elektrische Anfahr- und Beschleunigungshilfe lässt sich Sprit sparen. Das alles zusammen soll Unternehmen bis zu 9.000 Liter Diesel pro Jahr einsparen.

Ein weiterer Vorteil insbesondere für den Lieferverkehr innerstädtischer Supermärkte: Elektrisch angetriebene Kühlaggregate sind wesentlich leiser als dieselbetriebene. Das ermöglicht auch Anlieferungen frühmorgens oder spätabends ohne Stress mit der Nachbarschaft.

Einfacheres Manövrieren vor dem Ein- und Ausladen

Zusätzlich ist die elektrische Achse laut Bosch ein wichtiger Schritt zum automatisierten Einparken von Trailern auf dem Betriebshof einer Spedition oder in Häfen: Durch den E-Antrieb an der Achse könne der Trailer ohne Zugmaschine auf dem Betriebshof ferngesteuert kurze Strecken zurücklegen. Die Lenkung erfolgt dabei über die beiden Elektromotoren, die jeweils das linke oder rechte Rad der Achse antreiben, ähnlich einem Mover bei einem Wohnwagen.

Bosch nutzt für die Achse den Elektromotor SMG180, der bereits in Hybrid- und Elektroautos weltweit verbaut wurde, so zum Beispiel auch im Street Scooter der Deutschen Post. Zusätzlich zum Motor braucht es ein Batteriesystem, welches die Energie puffern kann. Je nach Kundenwunsch sei auch der Einbau nur eines Elektromotors möglich.

Bild: Jaroslav Pachý Sr./Fotolia.de

Lesen Sie auch: