Freihandel-shutterstock_86565238_Henrik-Lehnerer150

Überblick und Bedeutung: Die wichtigsten Freihandelsabkommen

| von Dörte Neitzel

267 Freihandelsabkommen zwischen zwei oder mehr Staaten zählte die Welthandelsorganisation (WTO) für das Jahr 2016 auf. Daran beteiligte Staaten verzichten auf Zölle und nicht selten auch nichttarifäre Handelshemmnisse. Für die Wirtschaft ist der Trend positiv: Sie profitiert vom href="/ratgeber/freihandelsabkommen-und-einkauf/" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Handel ohne Grenzen, sowohl beim Einkauf als auch Verkauf der Produkte. Diese Freihandelsabkommen sind die größten:

Freihandelsabkommen der EU

 

Freihandelsabkommen: Europäische Union, EU

Gründung: 1992, Vorläufer Europäische Wirtschaftsgemeinschaft 1957

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten

Einwohner: 510,06 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 18.394 Milliarden USD

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art

Deutsche Importe aus der EU 2016: 552,43 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die EU 2016: 707,69 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Europäischer Wirtschaftsraum, EWR

Gründung: 1992

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen

Einwohner: 515,50 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten ohne die EU: 508,42 Milliarden USD

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art, Erdöl und -gas (Norwegen)

Deutsche Importe aus  Island, Liechtenstein, Norwegen 2015: 17,31 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Island, Liechtenstein, Norwegen 2015: 9,15 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: EU – Südkorea

Gründung: 2011

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Südkorea

Einwohner: 561,56 Millionen

Bruttoinlandsprodukt Südkorea: 1,22 Milliarden USD

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art

Deutsche Importe aus  Südkorea 2015: 7,65 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Südkorea 2015: 17,89 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Zollunion EU  Türkei

Gründung: 1996

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Türkei

Einwohner: 584,99 Millionen

Bruttoinlandsprodukt Türkei: 851,4 Milliarden USD

Handelsgüter: Leichtindustrie, Vorkomponenten mit mittlerer Wertschöpfungstiefe, Tourismus

Deutsche Importe aus  der Türkei 2015: 14,44 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die Türkei 2015: 22,39 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Mitteleuropäisches Freihandelsabkommen, Central European Free Trade Agreement, CEFTA

Gründung: 1992

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien

Einwohner: 535,59 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten ohne die EU: 104,26 Milliarden USD

Handelsgüter: Leichtindustrie, Landwirtschaftliche Produkte

Deutsche Importe aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien 2015: 4,09 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien 2015: 4,29 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: EU Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika, Swasiland

Gründung: 2016

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika, Swasiland

Einwohner: 571,59 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten ohne die EU: 376,34 Milliarden USD

Handelsgüter: Landwirtschaftliche Produkte, Rohstoffe, Leichtindustrie und Automobile (Südafrika)

Deutsche Importe aus Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika, Swasiland 2015: 6,08 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika, Swasiland 2015: 10,7 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen, Comprehensive Economic and Trade Agreement, CETA (nicht ratifiziert)

Gründung: Ratifizierung durch das EU-Parlament am 15. Februar 2017, Ratifizierung durch die nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten steht noch aus

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Kanada

Einwohner: 546,34 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 20.010 Milliarden Euro

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art, Rohstoffe (Kanada)

Deutsche Importe aus Kanada 2015: 3,98 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Kanada 2015: 9,90 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: EU Vietnam (nicht ratifiziert)

Gründung: Ratifizierung durch das EU-Parlament im Frühjahr 2017, Ratifizierung durch die nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten steht noch aus

Mitgliedsstaaten: 28 EU-Staaten, Vietnam

Einwohner: 603,48 Millionen

Bruttoinlandsprodukt Vietnam: 122,7 Milliarden USD

Handelsgüter: Leichtindustrie, Elektrotechnik

Deutsche Importe aus Vietnam 2015: 8,01 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Vietnam 2015: 2,29 Milliarden Euro

 

Freihandelsabkommen in Nordamerika

 

Freihandelsabkommen: Nordamerikanisches Freihandelsabkommen, North American Free Trade Agreement, NAFTA           

Gründung: 1994

Mitgliedsstaaten: Kanada, Mexiko, USA

Einwohner: 482 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 19.876 Milliarden USD

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art

Deutsche Importe aus der NAFTA 2015: 67,72 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die NAFTA 2015: 134,85 Milliarden Euro

 

Freihandelsabkommen in Südamerika

 

Freihandelsabkommen: Gemeinsamer Markt des Südens, Mercado Común del Sur, Mercosur

Gründung: 1991

Mitgliedsstaaten: Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay, Venezuela (derzeit suspendiert), Assoziierte Mitgliedsstaaten: Chile, Bolivien, Peru, Kolumbien, Ecuador, Guayna, Suriname

Einwohner: 260 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay: 3.042,22 Milliarden USD

Handelsgüter: Agrarprodukte, Rohstoffe, einzelne Staaten wie Brasilien auch Industriegüter

Deutsche Importe aus Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay 2015: 10,42 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay 2015: 13,11 Miliarden Euro

 

Freihandelsabkommen in Asien

 

Freihandelsabkommen: Association of Southeast Asian Nations – ASEAN- – eigentliche Freihandelszone ist die ASEAN Economic Community – AEC

Gründung: 1967 ASEAN

Mitgliedsstaaten: Brunei, Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Laos, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam

Einwohner: 611 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 2,421 Milliarden USD

Handelsgüter: Automobilkomponenten (Thailand, Indonesien), Pharmazie, Finanzdienstleistungen (Malaysia, Singapur) Elektrotechnik (Malaysia, Thailand), Petrochemie, Kunsstoffe (Malaysia, Indonesien), Leichtindustrie (Laos, Kambodscha, Vietnam)

Deutsche Importe aus der ASEAN 2015: 34,46 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die ASEAN 2015: 22,98 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: ASEAN – China

Gründung: 2010

Mitgliedsstaaten: 10 ASEAN-Staaten, Volksrepublik China

Einwohner: 1,984 Milliarden

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 12.935,06 Milliarden Euro

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art, landwirtschaftliche Produkte

Deutsche Importe aus China und der ASEAN 2015: 126,02 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach China und in die ASEAN 2015: 94,27 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: ASEAN – Indien

Gründung: 2010

Mitgliedsstaaten: 10 ASEAN-Staaten, Indien

Einwohner: 1,821 Milliarden

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 4.866,78 Milliarden USD

Handelsgüter: Industrieprodukte und Dienstleistungen jeder Art, landwirtschaftliche Produkte

Deutsche Importe aus Indien und der ASEAN 2015: 42 Milliarden Euro

Deutsche Exporte nach Indien und in die ASEAN 2015: 32,73 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Regional Comprehensive Economic Partnership, RCEP

Gründung: noch in Verhandlung, Inkrafttreten 2017 erwartet

Mitgliedsstaaten: 10 ASEAN-Staaten, Australien, China, Indien, Japan, Südkorea, Neuseeland

Einwohner: 3,4 Milliarden

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 21,4 Billionen USD

Handelsgüter: Industrieprodukte aller Art, landwirtschaftliche Erzeugnisse, in einzelnen Staaten wie Singapur und Australien hochentwickelter Dienstleistungssektor

Deutsche Importe aus den RCEP-MItgliedsstaaten 2015: 164,06 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die RCEP-MItgliedsstaaten 2015: 148,42 Milliarden Euro

 

Freihandelsabkommen im Pazifischen Raum

 

Freihandelsabkommen: Trans-Pacific Partnership TPP  

Gründung: 2016 unterzeichnet, aber noch nicht ratifiziert

Mitgliedsstaaten: Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur, Vietnam

Einwohner: 481,43 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 12.005,83 Milliarden USD

Handelsgüter: Rohstoffe, Landwirtschaftliche Produkte, Automobile und Komponenten, Elektrotechnik, Leichtindustrie

Deutsche Importe aus den TTP-Mitgliedsstaaten 2015: 54,88 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die TPP-Mitgliedsstaaten 2015: 64,57 Milliarden Euro

 

Freihandelsabkommen in Afrika

 

Freihandelsabkommen: Gemeinsamer Markt für das Östliche und Südliche Afrika (COMESA)

Gründung: 1994

Mitgliedsstaaten: Ägypten, Äthiopien, Burundi, Dschibuti, Eritrea, Kenia, Komoren, Demokratische Republik Kongo, Libyen, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Ruanda, Sambia, Seychellen, Simbabwe, Sudan, Swasiland, Uganda

Einwohner: 500,37 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten: 652,34 Milliarden

Handelsgüter: landwirtschaftliche Produkte, vereinzelt Leichtindustrie (Ägypten) und Rohstoffe (Dmeokratische Republik Kongo, Libyen) sowie Tourismus (Kenia, Mauritius, Seychellen)

Deutsche Importe aus den COMESA-Mitgliedsstaaten 2015: 3,923 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die COMESA-Mitgliedsstaaten 2015: 5,300 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Südafrikanische Entwicklungsgemeinschaft (SADC)

Gründung: 1979

Mitgliedsstaaten: Angola, Botswana, Lesotho, Demokratische Republik Kongo, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Namibia, Sambia, Seychellen, Simbabwe, Südafrika, Swasiland, Tansania, Uganda

Einwohner: 291,01 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten:  598,4 Milliarden USD

Handelsgüter: Landwirtschaftliche Produkte, vereinzelt Leichtindustrie und Automobile sowie Komponenten (Südafrika), Rohstoffe (Südafrika, Botswana, Angola, Demokratische Republik Kongo), Tourismus (Südafrika, Seychellen, Mauritius, Kenia)

Deutsche Importe aus den SADC-Mitgliedsstaaten 2015: 6,86 Milliarden Euro

Deutsche Exporte in die SADC-Mitgliedsstaaten 2015: 10,790 Milliarden Euro

Freihandelsabkommen: Ostafrikanische Entwicklungsgemeinschaft (EAC)

Gründung: 2000

Mitgliedsstaaten: Burundi, Kenia, Ruanda, Südsudan, Tansania, Uganda

Einwohner: 170,9 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten:  147,5 Milliarden USD

Handelsgüter: Landwirtschaftliche Produkte, Tourismus

Deutsche Importe aus den EAC-Mitgliedsstaaten 2015: k.A.

Deutsche Exporte in die EAC-Mitgliedsstaaten 2015: k.A.

Freihandelsabkommen: Tripartite Free Trade Area (TFTA)

Gründung: 2015

Mitgliedsstaaten: Alle Länder der Handelszonen EAC, SDAC und COMESA

Einwohner: 625 Millionen

Gemeinsames Bruttoinlandsprodukt der Mitgliedsstaaten:  900 Milliarden Euro

Handelsgüter: Landwirtschaftliche Produkte, vereinzelt Leichtindustrie und Automobile sowie Komponenten (Südafrika), Rohstoffe (Südafrika, Botswana, Angola, Demokratische Republik Kongo), Tourismus (Südafrika, Seychellen, Mauritius, Kenia)

Deutsche Importe aus den TFTA-Mitgliedsstaaten 2015: k.A.

Deutsche Exporte in die TFTA-Mitgliedsstaaten 2015: k.A.

 

Bild: Henrik Lehnerer/Shutterstock.com

Lesen Sie mehr: