Mercedes_Modell-EQC-Daimler-web

Bild: EQC - Mercedes

| von Dörte Neitzel
Aktualisiert am: 29. Nov. 2019

Daimler will rund 500 Millionen Euro in einen neuen Produktionsstandort im polnischen Jawor investieren und mehrere hundert neue Arbeitsplätze schaffen. Künftig sollen hier Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren für Mercedes-Benz Pkw produziert werden. Die Standortentscheidung und die konkrete Umsetzung des Projekts hängen noch von der finalen Erfüllung verschiedener Rahmenbedingungen ab, unter anderem von der Gewährung von Beihilfen für die Investition in Jawor. In der ersten Ausbaustufe des neuen Motorenwerks sind Investitionen von rund 500 Millionen Euro geplant.

„Damit erhöhen wir in unserem weltweiten Produktionsnetzwerk die Flexibilität und Effizienz“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management. Der Produktionsstart am neuen Daimler-Standort ist für das Jahr 2019 geplant.

Powertrain-Produktionsverbund

Der Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars besteht aus mehreren deutschen und internationalen Standorten, die vom Lead-Werk Untertürkheim gesteuert werden. In Untertürkheim werden Motoren, Getriebe, Achsen und zugehörige Komponenten gefertigt.

Der Schwerpunkt des Mercedes-Benz Werks Berlin liegt in der Entwicklung und Produktion von hochmodernen Komponenten und Teilen sowie in der Motorenproduktion.

Das Mercedes-Benz Werk Hamburg entwickelt und produziert Achsen und Achskomponenten, Lenksäulen sowie Komponenten der Abgastechnologie und Leichtbaustrukturteile.

Die Motorenfabrik MDC Power im thüringischen Kölleda ist eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG und produziert Vierzylindermotoren für Fahrzeuge von Mercedes-Benz und Mercedes-AMG.

International stehen weitere Kapazitäten für die Aggregateproduktion zur Verfügung. Dazu gehört die rumänische Daimler-Tochter Star Transmission für die Montage von Getrieben und die Fertigung von Komponenten und Teilen.

In Peking/China werden im Rahmen des Joint Ventures BBAC Motoren für den lokalen Bedarf produziert.

Als Teil der strategischen Kooperation zwischen Daimler und der Renault/Nissan Allianz baut Infiniti im US-Werk Decherd/Tennessee Vierzylinder-Benzinmotoren für Mercedes-Benz.