Wellpappe-Pixabay-webandi

Bild: Pixabay/webandi

| von Dörte Neitzel

Durch einen intelligenten Algorithmus werden individuelle Verpackungsanfragen an Hersteller vermittelt. Dadurch können Einkäufer viel Zeit sparen und bessere Einkaufspreise durch zusätzliche Transparenz erzielen.

Vor allem für verarbeitende und Prozessindustrie

Hersteller können von den standardisierten Prozessen der Plattform profitieren (u. A. Freigabeprozesse, einfache Nachbestellung, Kontraktmanagement) sowie Vertriebskosten für Neukunden reduzieren.

Mit seinem Angebot richtet sich Paxly vor allem an Automobilzulieferer, Baustoffunternehmen, Chemie- und Pharmaproduzenten, eCommerce-Händler, an die Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie an Unternehmen aus dem Transport- und Logistikbereich.

Anbieter verspricht Zeitersparnis

„Bereits während der Entwicklung der Plattform haben wir positives Feedback von Einkäufern und Anbietern von Wellpappe-Verpackungen erhalten. Durch unseren intelligenten Prozess haben Einkäufer im Durchschnitt eine Zeitersparnis von 50 Prozent im Bestellprozess sowie Kosteneinsparungen. Herstellern von Verpackungen aus Wellpappe ermöglichen wir eine höhere Kapazitätsauslastung“, sagt Thomas Auer, CEO der Paxly GmbH.

Hinter Paxly stehen die Gründer Thomas Auer, Torsten Beyenbach und Alexander Dür. Alle drei bringen langjährige Berufserfahrung sowie Branchen-Know-how in das Unternehmen ein. Nach einer Entwicklungszeit von zwölf Monaten wurde die Plattform im Januar 2019 gelauncht. Finanziell wird das Unternehmen durch das ego.-Start-Programm der Investitionsbank Sachsen-Anhalt unterstützt.

Lesen Sie auch: